Donnerstag, 30. Juni 2011

Tauchen in der Mangrove Bay

Tag 2: Tauchen am Hausriff Mangrove Bay


IMG_0230Urlaub ist schon etwas herrliches. Die Sonne lacht und wir sitzen gemütlich beim Frühstück, schauen in Richtung der Bucht und planen unseren nächsten Tauchgang.

Gegen 10:30 Uhr tauchten wir dann schließlich ab. Es ging runter auf 20-24 Meter zum Block der Muräne um dann anschließend in der Seegraswiese auf 28 Meter nach Schildkröten Ausschau zu halten. Leider ohne Erfolg.

Wir tauchten dann langsam auf um uns im 5-10m Bereich allerlei Fische und Korallen anzuschauen.

Man soll es nicht glauben aber wir entdeckten auf unserer Tauchtour:

3 wunderschöne Kraken, die natürlich gefilmt werden wollten, sowie diverse Zackenbarsche, Feuerfische, Wimpelfische, Großaugen. kleine graue Muräne, Partnergarnelen, Falterfischen, Doktorfischen, Riesendrücker und so vieles mehr.

IMG_0125IMG_0147IMG_0205

Die Landschaft unter der Wasseroberfläche besticht durch farbenprächtige Korallen die im Flachbereich sehr schön durch das Sonnenlicht angestrahlt werden. Hier könnte man sich einfach nur im Sand ablegen und dem bunten Treiben zu sehen.

IMG_0150IMG_0175

Nach über 70 Minuten Tauchzeit war die Flasche “leer” und wir beendeten unseren Tauchgang und gingen über in unsere Mittagspause mit einem kleinen Snack und Sonne tanken. Nach 3 Stunden hieß es dann auf zum Nachmittagstauchgang. Wir entschieden uns die rechte Seite vom Steg zu betauchen. Wunderschön bewachsen mit allen möglichen Hart- und Weichkorallen, aber leider eine trübe Sicht und auch irgendwie unspektakulär.

IMG_0219IMG_0220IMG_0245

Nach 25 Minuten drehten wir um und tauchten zurück um auf der anderen Seite des Steg zu tauchen. Dort, so empfanden wir das, ist einfach das aktivere Leben. Die Schwarmfische unter den Booten, sowie Millionen von Fischen an den Korallen. Wir dümpelten gemütlich im 5-10m Bereich, filmten erneut eine rote Krake und beendeten unseren Tauchgang nach 70 Minuten. Anke entdeckte an der Treppe des Einstieg noch einen kleinen jungen Feuerfisch.

IMG_0179IMG_0240

Auch dieser Tauchtag endet irgendwann einmal und so machten wir uns auf um unsere Ausrüstung zu reinigen. Beim Abendessen ließen wir diesen Tag noch einmal Revue passieren und schauten uns anschließend die Videos und Bilder des Tages an

Hier noch ein paar Info´s zu den Tauchgängen:
Daten zum 1.TG: Tiefe 28.0m, Tauchzeit 74min., Temp. Land/Wasser 32°C/27°C
OFP: 3:02 Std.
Daten zum 2.TG: Tiefe 18.3m, Tauchzeit 70min., Temp. Land/Wasser 32°C/27°C

Mittwoch, 29. Juni 2011

Tauchen in der Mangrove Bay

Tag 1: Tauchen am Hausriff Mangrove Bay

Um 7°° Uhr klingelte der Wecker, die Sonne lacht und vor der Tür lagen schon gefühlte 30°C. Also raus aus den Federn, rein in die Klamotten und vor zum Frühstück. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann zur Tauchbasis zum einchecken. Begrüßt wurden wir dort vom Basisleiter Essam und dem Tauchlehrer/Guide Peter. Peter erledigte mit uns den Papierkram und gab uns ein Briefing über die Tauchbasis und gab uns unsere Kisten für die Ausrüstung. Nachdem wir dann unsere Ausrüstung zur Tauchbasis gebracht hatten, machte Peter mit uns noch einen “Checkdive”. Dieser war mehr ein geführter Tauchgang und so lernten wir auch gleich das Hausriff kennen.

IMG_0035IMG_0041IMG_0062

Wir tauchten also am Hausriff ab und tauchten an wunderschönen Hart- und Weichkorallen und Anemonen vorbei sowie an Blaupunktrochen, Feuerfischen, Lippfischen und noch so vielen mehr.In einer Tiefe von 24-26m erreichten wir einen Felsblock der von einer sehr neugierigen Riesenmuräne bewohnt war. Schon beeindruckend wie groß diese Tiere doch werden können.

IMG_9920IMG_9937IMG_9983

Nach 30 Minuten Tauchzeit drehten wir und und begleiteten Peter noch zum Ausstieg, da er seinen Tauchgang nach 60 Minuten beenden wollte. Anke und ich tauchten noch etwas unter dem Tauchboot herum, wo es nur so von Fischschwärmen wimmelte.

IMG_9990IMG_9993IMG_9996

Nach gut 70 Minuten beendeten auch wir den Tauchgang und ließen beim gemütlichen Mittagsessen unsere ersten Eindrücke Revue passieren. Nach 3 Stunden machten wir uns erneut auf zum Tauchen und tauchten noch einmal die Strecke vom Morgen. Dieses mal entdeckten wir unter anderem einen Drachenkopf, sowie kleine Partnergarnelen in den Anemonen.

IMG_0009IMG_0016

Auch durften die ersten roten Kraken nicht fehlen und so gab es auch hier von die ersten tollen Fotos mit Anke und der Krake

IMG_9952IMG_0096

Nach über 70 Minuten Tauchzeit beendeten wir auch diesen Tauchgang und machten uns daran die Ausrüstungsteile zu spülen und zum Trocknen aufzuhängen. Ein toller Tauchtag mit wunderschönen ersten Eindrücken neigte sich somit allmählich dem Ende.


Hier noch ein paar Info´s zu den Tauchgängen:
Daten zum 1.TG: Tiefe 23.8m, Tauchzeit 68min., Temp. Land/Wasser 32°C/27°C
OFP: 3:01 Std.
Daten zum 2.TG: Tiefe 23.5m, Tauchzeit 73min., Temp. Land/Wasser 32°C/27°C

Dienstag, 28. Juni 2011

Urlaub, es geht nach El Quseir zu den Ducks

IMG_9894

IMG_9897Heute morgen war es also soweit, es geht nach Ägypten, genauer gesagt nach El Quseir ins Mangrove Bay Resort um bei den Ducks zu tauchen.

Der Wecker klingelte um 5°° Uhr. Raus aus den Federn und wach werden. 20 Minuten später klingelte es erneut und mein Papa stand auch schon vor der Haustür um Anke und mich zum Mannheimer Bahnhof zu fahren.

Unser Zug zum Düsseldorfer Hauptbahnhof ging gegen 6:30 Uhr. Da wir Zug zum Flug dabei hatten machten wir es uns auch mal gleich in der 1.Klasse des ICE´s gemütlich. Schließlich standen jetzt fast 2 Stunden Zugfahrt an.

IMG_9899

IMG_9903Die Zeit vertrieben wir uns mit ein paar Fotos und der Vorfreude auf Ägypten. Die Fahrt verlief ohne Probleme und so erreichten wir pünktlich den Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Nach kurzer Orientierung und vergangenen 10 Minuten, stiegen wir in die Regionalbahn ein um die letzten paart Meter zum Flughafen zu fahren. Dort checkten wir ein und warteten auf´s Boarding. Dieses erfolgte gegen 11:20 Uhr.

Leider mussten wir dann noch 1,5 Stunden warten, da die Fluglotsen in Griechenland streikten.

Aber dann ging es es endlich los. 4,5 Stunden später landeten wir in Marsa Alam, erledigten die Formalitäten, holten unsere Gepäckstücke und ließen uns mit dem Bus ins Hotel bringen. Am Hotel angekommen, checkten wir noch fix ein, schauten kurz in unserem Zimmer vorbei und schon sah man 2 Hungrige zum Abendessen laufen. Ein langer und anstrengender Tag neigte sich somit dem Ende zu,in voller Vorfreude auf den ersten Tauchtag .

IMG_9904IMG_9910IMG_0868

Donnerstag, 23. Juni 2011

Tauchen im Marx Weiher

IMG_9833Am heutigen Feiertag ging es raus an den Marx Weiher. Seit unserem letzten Tauchgang im Marx Weiher sind nun 3 Wochen vergangen und wir waren gespannt wie sich der See in der Zeit gewandelt hat.

Am See angekommen parkten wie in erster Reihe ohne uns um einen Parkplatz prügeln zu müssen, da noch nicht viel los war. Anke und ich bauten die Ausrüstung zusammen, schlüpften in unsere Neoprenkluft, zogen die Jacketts an und bepackten uns mit Blei. Wir liefen runter zum Einstieg, welcher sehr klar von der Sicht war. Gleich einen Meter unter der Oberfläche stand auch der erste große Hecht, der dem bunten Treiben zuschaute, ehe er sich verkrümelte, als er merkte, dass wir abtauchen. Die Sicht im See lag bei durchschnittlichen 5-6 Meter. Wir tauchten unsere übliche Route entlang des rechten Ufers. Immer auf der Suche nach etwas Kleinem, da ich heute meine Makrokombination von 2 Objektiven ausprobieren wollte. IMG_9887Anscheinend wussten das heute die Fische und Krebse. Wir tauchten 40 Minuten und hatten in der Zeit eine 3er Gruppe Schleien, eine 5er Gruppe Schleien, 2 einzelne Schleien, 2 kapitale Hechte, Flusskrebse, Fluss- und Sonnenbarsche.

“Tja” dachte ich mir, “hätte ich mich doch besser für´s Weitwinkel entschieden.”

Auf unserem Rückweg hatten wir noch eine paar Babyhechte. Unseren Tauchgang beendeten wir nach 78 Minuten. Eigentlich wollten wir an diesem Tag noch ein, zwei weitere Tauchgänge machen, aber das Wetter verschlechterte sich und so machten wir das einzigst Sinnvolle und packten unsere Ausrüstung zusammen. Mit Lukas haben wir noch im Rheinblick zu Mittag gegessen bevor es dann mit dem Auto nach hause ging.


Hier noch ein paar Info´s zu dem Tauchgang:
Daten zum TG: Tiefe 7.7m, Tauchzeit 78min., Temp. Land/Wasser 24°C/15-22°C

IMG_9837IMG_9879

IMG_9855IMG_9868_groß

Mittwoch, 22. Juni 2011

Update der Seite "Ausrüstung Fotografie"

Meine Ausrüstung zum Fotografieren wurde um folgendes erweitert:

  • Makroobjektiv Inon UCL-330

    Die Unter/Überwasser Macrovorsatzlinse UCL-330 M67 ist für Gehäuse mit M67 Anschluss. Die Vergrößerung beträgt x1,2 bei 14cm Entfernung, vergütete Glasoptik in 2 Gruppen. Max. Tiefe 60 m, ermöglicht eine Reduzierung des Abstandes zum Objekt um 50 % und hat eine verbesserte Randschärfe bei Nahaufnahmen.

Mittwoch, 15. Juni 2011

Tauchen im Baggersee Diez

IMG_9671Letzte Woche hatten wir uns bei Brigitte telefonisch für´s Tauchen am Baggersee Diez angemeldet und heute war es dann soweit. Um 7°° Uhr hieß es raus aus dem Bett, wach werden und Frühstücken. Anschließend beluden wir das Auto mit den Tauchkisten und Tauchflaschen, so dass wir gegen 8°° Uhr los fahren konnten. Vor uns lagen nun 140km die wir ohne große Verzögerung hinter uns lassen konnten. Keine Staus, keine Sonntagsfahrer, herrlich. Wir kamen dann um 9:45 Uhr bei Brigitte an. Zahlten unsere Eintrittsgebühren und fuhren vor an die Tauchbasis. Dort holten wir uns 2 Flughafenwägen und packten unsere Ausrüstung darauf und liefen vor zum Unterstand. Wir schauten uns dann noch ein wenig den See an, lauschten dem Froschkonzert, ehe wir uns ans Zusammenbauen der Ausrüstung machten. Mittlerweile kamen 3 weitere Taucher. Nun hieß es rein in die Neoprenkluft, die Flasche auf den Rücken und die Rampe hinunter zum See. Am Einstieg konnte man super an der Steilwand bis zum Boden hinunter schauen. Anke und ich tauchten dann an der Steilwand runter auf 8-9 Meter Tiefe. Von dort führte unser Weg am Grund des Sees in Richtung Plattformen. Weiter ging es zum U-Boot, um dann anschließend zum VW-Käfer zu tauchen. Wir hatten 4-6m Sichtweiten, viel besser als im letzten Jahr. Man konnte den Käfer super fotografieren.

IMG_9678IMG_9778

Wir verweilten für einige Fotos am VW-Käfer bevor es dann weiter zu “Manni” und seinem Unterstand ging. Auch hier wieder tolle Sicht zum fotografieren und so ließen wir es es uns nicht nehmen, in diversen Positionen ein kleines Fotoshooting abzuhalten.

IMG_9707IMG_9718IMG_9715

Anke wollt dann noch eine Runde auf dem Fahrrad drehen, ließ es dann aber doch lieber stehen, schließlich wollte man die Sicht ja nicht unnötig verschlechtern, indem man unnötig Schwebeteile hochwirbelt.

IMG_9704IMG_9723

Weiter ging es ins “Loch”. Wir tauchten ab in eine Tiefe von 14 Metern, verweilten dort kurz und entschieden uns wieder aufzutauchen, da es doch sehr frisch dort unten war. Den Rückweg peilten wir direkt mit Kompasskurs an und tauchten quer durch. An der Steilwand angekommen machten wir unseren Sicherheitsstopp in 5 Meter Tiefe, bevor wir uns an den endgültigen Aufstieg machten. Im Flachwasser sahen wir 3 verspielte Döbel herumwuseln.

IMG_9750IMG_9755

Jetzt hieß es eine gemütlich Oberflächenpause einzulegen und unsere belegten Brote zu verspeisen. Tauchen macht einfach hungrig. Die Sonne blitze auch etwas durch die Wolken und so konnten wir uns etwas aufwärmen. Wir schauten einem Tauchlehrer zu wie er mit seinem Tauchschüler die Übungen absolvierte. So verging die Zeit und nach 90 Minuten Pause bereiteten wir uns zu unserem 2. Tauchgang vor. Die Route für diesen Tauchgang ging an der linken Steilwand entlang in einer Tiefe um die 9-10m. Hier und da huschten flinke Störe an uns vorbei. Leider zu schnell um sie fotografieren zu können. Irgendwann erreichten wir die Abbruchkante die uns zum VW-Käfer zurück führte. Wir tauchten weiter bis wir an das Gerüst am Einstieg kamen.

IMG_9780IMG_9781IMG_9782IMG_9784

Noch ein paar letzte Fotos geknipst und dann neigte sich auch dieser Tauchgang langsam dem Ende zu. Wir tauchten langsam auf, liefen vor zum Unterstand und fingen an unsere Ausrüstung für die Heimfahrt wieder zusammen zu packen. Ein toller Ausflug neigte sich somit dem Ende. Mit schönen Eindrücken eines noch schöneren Tauchausflugs machten wir uns dann auf den Heimweg.


Hier noch ein paar Info´s zu den Tauchgängen:
Daten zum 1.TG: Tiefe 13.4m, Tauchzeit 54min., Temp. Land/Wasser 21°C/16-21°C
OFP: 1:30 Std.
Daten zum 2.TG: Tiefe 9.4m, Tauchzeit 50min., Temp. Land/Wasser 26°C/16-21°C