Sonntag, 30. August 2009

Tauchen im Gänsedrecksee

Es ist Sonntag, der 30. August 2009. Es ist heiß, die Sonne brennt. Anke und ich sind gegen 10:30 Uhr zu hause los gefahren um uns mit Kathrin, Marc, Daniela und Ludolf am Gänsedreck See bei Binshof/Binsfeld in der Nähe von Otterstadt zu treffen. Am Parkplatz dort angekommen durften wir erst einmal 2.50,- Euro beim dortigen Parkplatzwächter für die Parkgebühr abdrücken. Die Zeit verging und es war 11 Uhr durch, als auch die restlichen Taucher, nach Irrwegen und etwas Verspätung, am Parkplatz eintrafen.

Jetzt wurde erst einmal der See angeschaut und sich über die Massen von DLRG´ler gewundert, ca. 30 Stück, die dort ihre Übungen machten. Trotz dieser Massen blieb die Sicht super im See. Was für ein Glück :-)

 

Der Einstieg super angelegt und sehr Taucherfreundlich. Es ging zurück zum Parkplatz und Kathrin machte das Briefing für die Tauchschüler :-) Kompassnavigation auf dem Parkplatz erst normal und dann ein wenig erschwert mit Handtuch über dem Kopf. Anschließend Ausrüstung zusammenbauen und schon stiefelten wir los zum See wo die Tauchschüler gleich mal das erlernte im Wasser probieren durften.

Es ging also los mit der Navigation an der Oberfläche, Kurs nehmen, Objekt der Begierde anpeilen, Schnorchel in den Mund, den Kopf unter Wasser und los paddeln. ja so ein Geradeauskurs ist nicht gerade einfach *grins* Nichts ist unmöglich und alle schaften es doch wieder zurück zum Ausgangspunkt zu kommen. Es ging also keiner verloren.



 

Anschließen tauchten wir auf 3-4 Meter wo dann nochmal die Übungen Tarrierung sowie Maske aus- und anziehen Maske gemacht wurden.

 

Übungen wurden alle erledigt und somit machten wir uns auf zum Fun Dive. Unterwegs trafen wir Flussbarsche und einen Flusskrebs der gerade auf Wanderschaft war.

 

Auch die Obligatorische Muschelsuppe im Kleinformat durfte bei diesem Tauchgang nicht fehlen. Wieviele Muschel das wohl sein dürften?


Dann entdeckten wir die fest installierte Schwimmreifen. Daniela und Marc testeten diese gleich einmal.

 

Auf dem Rückweg sollte dann der Kurs zurück getaucht werden anhand des Kompasses. Anke mit Kompasskurs auf dem Weg zum Ausgang zurück.

 

Da ist er ja, der Ausgang. Wir haben ihn gefunden und tauchten dann langsam nach oben und beendeten den Tauchgang.

 

Somit war der Freiwasser Tauchgang 4 erledigt und es wurde die OWD Taufe vorbereitet. Ich glaube diese Bilder bedarf es keiner Worte und jeder der diese Bilder sieht welchen Spaß wir da hatten die Taufe durchzuführen. Hier noch einmal meinen Glückwunsch an Anke, Daniela und Ludolf.

  

 

 

  

  

   


Nach dieser schönen erholsamen Oberflächenpause machten wir uns nach gut 90 Minuten startklar für den nächsten Tauchgang. Wir betauchten die linke Seite des Sees bis zu einer Tiefe von 8-9 Meter. Ein wunderschöner Tauchgang mit Hechten klein und groß, einem Flusskrebs, neugierigen Flussbarsche und 4 großen freischwimmenden Aalen. Traumhaft soetwas zu sehen, aber schaut am besten selbst bei den nun folgenden Bilder.



 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

Auf 2-3 Meter entdeckten wir auf dem Rückweg noch dieses alte versenkte Ruderboot. Klar das man das als Objekt für ein Foto Shooting benutzt.



 

Auch dieser Tauchgang neigte sich dem Ende und Kathrin war wohl beim Suchen des Ausgangs ... "Hier war doch irgendwo der Ausgang ?!?" ... Nein es gab kein Open Water Teil 3 ;-) Wir tauchten alle wieder auf und erfreuten uns über diesen tollen Tauchgang.


Wieder auf dem Parkplatz wurde die Ausrüstung auseinander gebaut und im Auto verstaut. Anschließend fuhren wir zur Altrheinklause wo wir den Tag bei einem leckeren Essen ausklingen liesen.

Hier noch ein paar Info´s zu den Tauchgängen:
Daten zum 1.TG: Tiefe 9.1m, Tauchzeit 65min., Temp. Land/Wasser 28°C/23°C
OFP 1:22 Std.
Daten zum 2.TG: Tiefe 8.2m, Tauchzeit 56min., Temp. Land/Wasser 28°C/23°C