Donnerstag, 15. Mai 2008

The Oasis - Reisebericht

Reisezeit: 26.11.-03.12.2007 | 08.05.-15.05.2008 | 24.11.-01.12.2008

Ziel: Hotelanlage "Oasis" bei Marsa Alam in Ägypten



Anreise:
Mit dem Flugzeug ging es von München nach Marsa Alam. Wir erreichten unser Flugziel, der Flughafen von Marsa Alam nach 4.5Std. Am Flughafen angekommen wurde man mit dem dem Bus zum Terminal gefahren, hier wurde man auch schon von Ashraf begrüßt, er klebte fix das Visum in den Reisepass und lotste einen schnell zur Einreisekontrolle. Nachdem die Kontrolle passiert war wartete man noch auf den Koffer sowie auf das Tauchgepäck. Wie auch der letzte Koffer da war ging es mit Ashraf raus aus dem Flughafen zum Minibus, wo man eine Flasche Wasser bekam und noch fix das Visum bezahlte. Die Fahrt zur Hotelanlage dauerte etwa 30 Minuten und verging sehr angenehm im klimatisierten Minibus.

Ankunft:
Im Hotel angekommen wurden die Formalitäten erledigt und der Zimmerschlüssel übergeben. Das Tauchgepäck wurde gleich zur Tauchbasis gebracht und der Koffer direkt auf dass Zimmer.

Zimmer:
Ein wunderschönes Zimmer mit direktem Meerblick. Wer hier nun auf dem ersten Blick ein TV Gerät suchte, dem sei gesagt, nein so was gibt es hier nicht :) Das Zimmer wie auch das Badezimmer sind sehr geräumig. Die Terrasse lädt zum gemütlichen sitzen ein um das rauschen des Meers zu lauschen oder einfach nur die herrliche Sicht zum Meer zu bewundern.



Tauchbasis:
An der Tauchbasis wurde man herzlichst von Malte begrüßt, bei den folgenden Aufenthalten auch von Tanja Auch hier wurden die Formalitäten ausgefüllt und man bekam eine Box für das Tauchequipment. Checkdive erfolgte am nächsten Tag bei der Jeepausfahrt. Maske fluten, Atemregler wiedererlangen, Wechselatmung...

Jeepausfahrten:
Die Jeepausfahrten gehen um 9°° Uhr am morgen und um 13:30 Uhr am Mittag los. Das Tauchgerödel, sowie die Nitroxflasche, für brevetierte Taucher, sollte 30 Minuten vorher schon gerichtet sein. An der Tauchbasis hängen Informationsblätter mit den Tauchspots, sowie die Blätter fürs Eintragen der Jeepausfahrten. Wichtig: Eintragen sollten man sich bis zum Mittag für den darauf folgenden Tag.

Trockenraum:
Es gibt 2 kleine Reinigungsbecken mit einer antibakterielle Lösung für die Atemregler, sowie ein großes Reinigungsbecken für Jackets, Anzüge, Flossen ... zum Aufhängen sind genügend Kleiderbügel vorhanden und das Personal steht’s hilfsbereit.

Kompressorraum:
Sehr sauber und steht’s hilfsbereites Personal zur Seite. Für das Messen der Nitroxflasche liegt ein Messgerät parat.

Tauchen:
Für die Woche Urlaub hatte man das 5 Tage Tauchpaket online vorgebucht, in dem 10 Jeepausfahrten und 5 Hausriff Tauchgänge enthalten sind. Für brevetierte Taucher steht ohne Aufpreis Nitrox zur Verfügung. Zur Info: Es werden pro Tauchtag 3,- Tax berechnet und ggf. Eintrittsgebühren fällig. Briefing erfolgte nach dem Zusammenbau der Ausrüstung, danach wurden die Buddy Teams zusammengestellt bzw. wurde gefragt wer Independent, also alleine mit seinem Buddy, tauchen möchte.

Tauchspots dir man ohne Bedenken empfehlen kann:
- Marsa Abu Dabbab die Schildkröten und Dugong Bucht sowie das Nordriff mit super tollen Korallen und vielen außergewöhnlichen Fische.
- Sharm Shuni sowie Sharm Abu Dabbour, beides Tauchgänge welche durch ein halboffenes Höhlensystem zum Außenriff führt und eine schöne Korallen- und Fischlandschaft bietet.
- Ras Samadai ein wunderschöner Korallentauchgang.

Essen:
Ja, hier kommt das Wichtigste, das Leibliche Wohl der Gäste.
Frühstücksbuffet gibt es bis 10°° Uhr. Wer über Mittag etwas essen möchte, kann dies ab 11°° Uhr tun.
Das Abendessen ab 18°° Uhr in Form eines Buffet, sollten weniger als 20 Gäste im Hotel sein wird À la carte gegessen.



Fazit von diesem Urlaub war, bis jetzt hatte ich 3-mal eine super Erholung und wunderschöne Tauchgänge. Der ganze Staff war immer Hilfsbereit beim Ausrüstung an und ablegen, die Reinigung des Equipments nach dem Tauchgang, die Guides machten einen tollen Job, Tauchbasis steht unter einer super Leitung, sowie der Hotelstaff machten alle einen super Job.

So soll ein Urlaub sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen